Wer in den letzten Wochen shoppen war, hat es mit Sicherheit schon bemerkt: Der Herbst 2017 wird knallen!

Neonfarben, Colorblocking, Mustermix: Alles erlaubt, alles an der Grenze von Tragbarkeit. Wenn es nach den Designern geht, packen wir in dieser Saison alle unsere braven navyblauen Pullöverchen ein und tauschen sie gegen Statementteile in aufdringlichen Formen und Farben. Auch bei den derzeit angebotenen Schuhen fragt man sich des öfteren: lässig oder lächerlich?

Und auch wenn es die knallblauen Satin-Overknees mit Zehn-Zentimeter-Absatz von Zara wohl kaum in meine Schuhsammlung schaffen werden, habe auch ich mich von der vorherrschenden Farbexplosion in den Läden inspirieren lassen. Die Wahl fiel auf ein Paar bunte Sock-Boots mit allover Blumenprint. Ob ich diese Trendstiefeletten noch in der nächsten Saison tragen werde, sei mal dahin gestellt. Aber ganz ehrlich: Haben wir alle von der schwarzen, klassischen Variante nicht schon genug Paare im Schrank stehen?

Eben!

Print Stiefelette kombinieren

Die Frage die viele vor dem Kauf von zweifelhaften Trendteilen wie der Print Stiefelette zurückschrecken lässt:

„Wie soll ich das denn kombinieren?“

Eigentlich lautet hier die richtige Antwort quasi immer:

„Weißes T-shirt.“

Wer sich an dieser Stelle etwas mehr Originalität zutraut könnte folgendes versuchen: Nicht mit Schlichtheit ausgleichen, sondern mit Vielfalt ergänzen!

Ein zweites Muster muss her, was ein stimmiges Gegengewicht schafft. Streifen eignen sich dafür besonders gut, denn sie wirken immer zeitlos, klassisch und nie übertrieben.

Jetzt fehlt nur noch die obligatorische schwarze Skinny-Jeans, um alles abzurunden. Wer noch auf der Suche nach der Richtigen ist: Die Topshop Jamie Jeans ist immer noch eine der Besten!


WEARING: SUNGLASSES: LE SPECS HALFMOON MAGIC   |   SHIRT: MANGO   |   JEANS: TOPSHOP JAMIE   |     BOOTS: ZARA   |  BAG: COACH CROSBY MINI TOTE‘