view this post in English

Wir sind alle Gewohnheitstiere. Wie oft versinken wir im Alltagstrubel: Arbeit, Sport, Essen, Leben, funktionieren. Wenn dann plötzlich der Valentinstag an der Tür klopft, ist das wie eine Störung im System. Eine gute, wenn Du mich fragst. Ich kenne viele, die vom Valentinstag extrem genervt sind. Das ist Marketing, das ist oberflächlich, das ist überflüssig. Da haben sie absolut Recht! Ich bin nun wirklich kein Romantiker und trotzdem glaube ich, wir brauchen den Valentinstag in der heutigen Zeit mehr denn je. Aber bitte ohne den ganzen Singsang, Kitschkram, Herzchen-Karten, Luftballons. Nur Rosen, die dürfen bleiben. 

Na Du,

Valentinestags-Grinch? 

In der Schnelllebigkeit der heutigen Zeit fällt es leicht, zu vergessen. Ich bin jemand, der 12 Stunden am Tag arbeiten kann und damit glücklich ist. Kein Problem (bis jetzt). Das ist der Nachteil, wenn man seine Arbeit liebt. Mein neuer Job stachelt meinen Ehrgeiz derzeit nur noch mehr an. Aber heute mache ich nicht so lang. Hey, es ist Valentinstag! 

Wir sind alle vielbeschäftigt, spielen verschiedene Rollen, wollen was erreichen. Manchmal geht dabei das Allerwichtigste unter. Wir sollten daher jeden Anlass feiern, der uns an unsere Liebsten erinnert. Du weißt schon, die wirklich wichtigen Dinge. Menschen, nicht Projekte. Beziehungen, nicht Aufgaben. Wir sollten jeden Anlass nutzen, dankbar zu sein. Es muss nicht unbedingt um einen Partner gehen – Freunde und Familie zählen genauso! Und ja, auch die Singles sollten was feiern – nämlich sich selbst. Es soll schließlich so etwas wie Selbstliebe geben!

An die Kommerz-Gegner: Man kann alles auch ohne Geschenke feiern. Kein Grund, in die Valentinstags Marketingfalle zu tappen! Also ihr Valentinstags Grinches – entspannt Euch und habt Spaß. Prösterchen!  


COAT: ASOS  |   SWEATER: H&M   |  PANTS: ZARA  |  LOAFERS: H&M  |  BAG: ZARA  |  SUNGLASSES: RAY BAN   PICTURES BY NIKAS GÜNTHER

Shop The Look:

Red Coat & Black Loafers